Friederike Ruth Winkler

Musikalische Ausbildungen:

1987-91: Studium von Komposition (Nebenfächer: Gesang und 2 Semester Harfe) am „Franz-Schubert-Konservatorium“ in Wien (ohne Abschluss). Besuch von Kompositionskursen u.a. bei Alfred Schnittke (Sommer 1990), Udo Zimmermann (Sommer 1991), Alexander Mullenbach (Sommer 1996), Franco Donatoni (WS 1997), Rory Boyle (Sommer 2015).

Pädagogische und wissenschaftliche Studienabschlüsse:

2001 „Diplompädagogin für das Lehramt Jüdische Religion an Pflichtschulen“.
2006: Magisterium in Judaistik (mit Fächerkombination als Zweitfach), Universität Wien.

2014: Doktorat in Politikwissenschaft, Universität Wien.

Weiterbildung/ Kurse im Bereich der Judaistik und Politikwissenschaft:

Sommer 2007: Absolvierung des Sommerkurses (als graduate course) „The Emergence of the Modern Middle East“ an der Hebräischen Universität Jerusalem (unterstützt durch ein Stipendium der „Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem“).

September 2008: Teilnahme an der Konferenz „Political Hebraism. Jewish Sources in the History of Political Thought“, Princeton University, 7.-9. September 2008. (ermöglicht durch ein Stipendium des Shalem Center, Jerusalem).

Juli 2013: Workshop „Hebrew Manuscript Studies“ (conducted by Judith Olszowy-Schlanger and Malachi Beit-Arié), Staatsbibliothek zu Berlin.

 

Berufliche Tätigkeiten im Lauf der letzten Jahre:

Vorträge an Volkshochschulen in Wien (ca 2005 bis 2015, Wiederaufnahme ab Herbst 2017)

Religionsunterricht in der Jüdischen Gemeinde Baden bei Wien (Februar 2006 - Jänner 2017),

Religionsunterricht in der Jüdischen Gemeinde Graz (Februar 2015 - Sommer 2017)

Vorträge bei Pädagogischen Akademien und kirchlichen Einrichtungen im Rahmen des interreligiösen Dialogs,

Hebräischkurse und Unterricht für Lehrlinge am Jüdischen Beruflichen Bildungszentrum (JBBZ) in Wien (2007-2009),

Hebräischkurse bei der Wiener Gesellschaft für Jüdische Studien (seit 2009, laufend)

Mitarbeit an der Ausstellung „Haus der Namen“ in Graz im Auftrag des Zentrums für Holocaustgedenken und Toleranzförderung, Graz (Eröffnung der Dauerausstellung 9. Nov. 2015)

 

Für wissenschaftliche Publikationen und Konferenzbeiträge siehe:  "Publikationen"

 

Sprachkenntnisse:

Englisch und Hebräisch: fließend. Arabisch: Grundkenntnisse. Französisch/Italienisch/Spanisch: Grundkenntnisse. (Jiddisch und Ladino geht auch ein bisschen...)